Ausflugsroute Tuhelj - Klanjec - Zelenjak - Kumrovec – Zagorska Sela - Miljana - Veliki Tabor - Tuhelj (ca 44 km)
Unterhalb des Hügels von Cesargrad, in einer Senke zwischen den malerischen Anhöhen, liegt Tuhelj, das Zentrum der gleichnamigen Gemeinde. Der Ort wurde nach dem altslawischen Wort "tuhl" benannt, was eine Mulde bzw. eine Feuchte bezeichnet und im nordkroatischen Dialekt dem Wort "tuhtina" entspricht. Die Pfarrgemeinde Tuhelj wurde bereits im Jahre 1402 erwähnt. Hier steht die prächtige Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt, ein Bauwerk von großer kultureller und historischer Bedeutung. Eine ihrer Wände ziert ein großes Bronze-Kruzifix, ein Geschenk des akademischen Bildhauers Antun Augustinčić. Auf dem Hügel oberhalb des alten Friedhofs von Tuhelj liegt die Kapelle St. Joseph, die aus dem Jahre 1727 stammt.

Am 15. August, zum Fest Mariae Himmelfahrt, wird die Pfarrei der Heiligen Jungfrau Mariae Himmelfahrt in Tuhelj von zahlreichen Gläubigen besucht, die die Erinnerung an den Tag ehren, an dem Maria nach katholischer Tradition in den Himmel aufgenommen wurde. Der Heiligen Messe vor der Lourdes-Grotte in der Nähe der Kirche geht eine Prozession voraus, in der ganz in Weiß gekleidete Mädchen den Thron der Jungfrau tragen und junge Männer in traditionellen Trachten entsprechende Gaben mitführen. Neben religiösen Würdenträgern veredeln eine große Anzahl von Pilgern sowie die Mitglieder des Kirchenchors, der Kultur- und Kunstgesellschaft und des Blasorchesters die Feierlichkeit der Messe mit ihrer Anwesenheit. Die Feier endet mit einem großen Volksfest und einer abendlichen Jagdveranstaltung.
4 km östlich von Tuhelj liegt Tuheljske Toplice, ein Kurbad mit mineralischem Heilschlamm, Quellen schwefelhaltigen Thermalwassers und dem größten Bade- und Wellnesszentrum Kroatiens, das bereits in römischer Zeit als Heilbad bekannt war. Das gastronomische Angebot des neu eröffneten Hotels Well ergänzt harmonisch die Baulichkeiten des Barockschlosses Mihanović, dessen Weinkellerei und Restaurant zu einem vorzüglichen kulinarischen Erlebnis einladen.

Klanjec ist eine malerische Stadt auf dem Grat des 511 m hohen Hügels von Cesargrad, der die Flussläufe der Sutla und der Krapina voneinander trennt. In Klanjec befindet sich das prächtige Gebäude des Franziskanerklosters mit der Kirche Mariae Verkündigung. Neben sakralen Kunstschätzen können im Kloster zwei restaurierte Sarkophage und das Mausoleum der Familie Erdödy besichtigt werden.


Die Geschichte von Klanjec, das in schriftlichen Dokumenten aus dem Jahre 1463 erstmals erwähnt wurde, ist von vielen großen Namen des kroatischen Kulturerbes geprägt. In Novi Dvori Klanječki verbrachte der Dichter Antun Mihanović (1796-1861), der Verfasser des Textes der kroatischen Nationalhymne "Unsere schöne Heimat", einen Teil seines Lebens. Ein Denkmal mit seiner Büste ziert seit 1910 den Hauptplatz.
In Klanjec wurde auch Antun Augustinčić (1900-1979) geboren, einer der prominentesten kroatischen Bildhauer. Er hat seiner Geburtstadt sein gesamtes bildhauerisches Werk hinterlassen, das in der Galerie Antun Augustinčićs zu besichtigen ist.
In der Stille und Ruhe des Gedenkparks des alten Friedhofs von Klanjec sind die originalen Gräber von Antun Mihanović und eines weiteren berühmten Bürgers von Klanjec, Oton Iveković (1869-1939), eines Malers, der auf seinen Leinwänden zahlreiche Motive der kroatischen Geschichte verewigte, erhalten. Ein schattiger Weg führt Sie zu der nahegelegenen Kapelle St. Florian, die dem Schutzpatron von Klanjec geweiht ist. Ein markierter Weg, der in der Nähe der Galerie Antun Augustinčićs und der Pfarrkirche beginnt, bringt Sie zur Berghütte auf dem Cesargrad. Rast und Erfrischung finden Sie in einem der landwirtschaftlichen Betriebe der immer zahlreicheren Winzer in Klanjec wie etwa bei den Familien Sever, Broz und Posavec oder in der idyllischen Landschaft des Dorfs Gredice, im Agrotourismus "Stara vodenica" ("Alte Wassermühle").

Zelenjak ist eine unter Naturschutz stehende Landschaft inmitten der bewaldeten Hänge des Sutla-Canyons. Darin, an der Straße, die Klanjec mit Kumrovec verbindet, befindet sich das Denkmal der kroatischen Hymne. Der Überlieferung nach hat der Dichter Antun Mihanović die Verse der Hymne "Unsere schöne Heimat" genau an dieser Stelle erstmals gesungen. Anlässlich der Hundertjahrfeier der Hymne im Jahre 1935 errichtete die Bruderschaft "Braća hrvatskog zmaja" ("Brüder des kroatischen Drachens") dieses mehr als 13 Meter hohe Denkmal, in das der Text der Nationalhymne eingraviert ist. In der Nähe liegt ein Ausflugsziel mit einem gleichnamigen Restaurant und einem Kinderspielplatz.

Izidor Popijač Žiga, ein Autodidakt, gehört zu den Großen der Bildhauerei. Mit außergewöhnlicher Begabung beobachtet er die lebendige Welt der Natur und gestaltet mit souveräner Beherrschung der Anatomie herausragende Werke der kroatischen naiven Kunst. Besuchen Sie die Popijač-Galerie in Risvica 69, nur 2 km vom Zelenjak entfernt.

Die Straße entlang des Flusses Sutla führt uns zu dem malerischen Dorf Kumrovec, dessen Hauptattraktion das Ethnologische Museum "Staro Selo Kumrovec" ("Altes Dorf Kumrovec") ist. Hier findet man etwa vierzig gut erhaltene und restaurierte über hundert Jahre alte Bauernhäuser und Wirtschaftsgebäude. Auch das Geburtshaus von Josip Broz Tito, des Oberkommandierenden der antifaschistischen Brigaden und späteren jugoslawischen Präsidenten, wurde hier zu einem Museum. Neben dem Haus steht ein Bronze-Denkmal Marschall Titos von Antun Augustinčić.
In einer gemeinsamen kroatisch-slowenischen Tourismuszone am Fluss Sutla im Nordwesten der Gespanschaft Krapina-Zagorje liegt das Dorf Zagorska Sela, dessen erste Erwähnung aus dem Jahr 1334 stammt. Im Dorf befindet sich die spätbarocke Pfarrkirche St. Katharina. Zur Erholung und Erfrischung kehren Sie in den Urlaubsbauernhof Masnec ein.

Der Weg Richtung Desinić bringt Sie zur Miljana, einem Barockschloss der Familie Rattkay, das zu den schönsten im kroatischen Zagorje gehört. Nach einer Bau-, Ausbau- und Umbauzeit von 300 Jahren wurde das Schloss von 1979 bis 1982 vollständig renoviert. Im Schloss ist eine Reihe von hochwertigen Rokokowandmalereien zu sehen. In der Nähe des Schlosses bietet die ländliche Wirtschaft der Familie Šumak einheimische Küche.




Auf einem Hügel in der Nähe von Desinić befindet sich die Festung Veliki Tabor, die die UNESCO als Kulturdenkmal der höchsten Kategorie eingestuft hat. Veliki Tabor ist eine der am besten erhaltenen spätmittelalterlichen Burgen im kontinentalen Kroatien. Sie wurde von der Adelsfamilie Rattkay im 16. Jahrhundert gebaut und blieb bis 1793 in ihrem Besitz. Der älteste Teil des Komplexes sind die zentralen Verteidigungsanlagen. Später wurden vier halbrunde Türme und die Räume an der Nordwand gebaut. Einer der Besitzer des Schlosses war der kroatische Maler Oton Iveković, der die Burg und die malerische Landschaft ihrer Umgebung in zahlreichen Werken mit dem Pinsel besungen hat. Die Burg wurde vor kurzem restauriert und innen wurde eine neu zusammengestellte multimediale Museumssammlung für das Publikum zugänglich gemacht. Die Atmosphäre eines echten, einheimischen Bauernhofs werden Sie am besten erleben, wenn Sie die Weinkeller "Grešna gorica" und "Trsek" besuchen.
Copyright © 2013 Dagor d.o.o. Sva prava pridržana. | Designed by tomica@dagor.hr